Kategorie: In eigener Sache

Die Zeitung aus dem Container

RED heißt die Zeitung, die Hans H. Greuter erdacht und mit Issam A.-Karim, 12 schreibenden und erzählenden Flüchtlingen am Stuttgarter Killesberg, dem Fotograf Ferdinando Iannone und dem Gestalter Jan Greuter gemacht hat: 8 Seiten, 1.000 Exemplare und viel positive Resonanz. weiterlesen

Tschüss Werbung!

GREUTERWERBUNG behält den Namen, verabschiedet sich aber nach mehr als 30 Jahren von Konzeption und Gestaltung klassischer Werbung. Um künftig nur noch das zu machen, was Inhaber Hans H. Greuter stets am liebsten machte und macht: zu schreiben. weiterlesen

Chipperfield, Chicken etc.

16 lesenswerte Geschichten auf 56 Seiten, das ist die No.08/16 des k MAGAZINS der KILLESBERGHÖHE, dem Stadtquartier in Stuttgart Nord. Geplant, recherchiert und geschrieben von Hans H. Greuter, gestaltet von Kerstin Freitag, Senior AD echolot. weiterlesen

k Magazin No.07: Internationalität

Die Internationalität des Stuttgarter Stadtteils Killesberg ist das Generalthema der am 4. Mai 2016 erscheinenden No.07 des k Magazins des Stadtquartiers Killesberghöhe. Auf dem Cover: eine Sizilianerin mit afrikanischen Wurzeln, innen Menschen aus aller Welt, die wie sie am oder für den Killesberg leben und arbeiten. weiterlesen

Killesberg hilft Flüchtlingen

Etwa 300 Flüchtlinge aus 7 Ländern werden im Mai 2016 in fünf Wohncontainern am Killesberg untergebracht. Und mehr als 200 engagierte Ehrenamtliche der Nachbarschaft heißen sie willkommen. Hans H. Greuter ist einer von ihnen. In der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation und der Kerngruppe des Freundeskreises. weiterlesen

10 Jahre GREUTERWERBUNG

Seit Anfang September 2003 gibt es GREUTERWERBUNG, die Agentur für Kommunikation. Mit dem Know-how und der Kreativität des Gründers Hans H. Greuter aus damals 24 Jahren Werbewelt plus 10 Jahren Verlagswelt. Und dazu der Kompetenz junger, qualifizierter Partner. Grund für Rück- und Vorschau. weiterlesen

Anzeigen von gestern, Ideen für immer

Dass Anzeigen von gestern heute nicht von gestern sein müssen, zeigen Kampagnen, die ohne Mac und Mouse entstanden. Mit Ideen, Klarheit und der Lust, zu gestalten, zu überzeugen und zu überraschen. Äppel kamen aus der Obstkiste, Kreativität aus dem Kopf. Wie für COSMOPOLITAN. weiterlesen

Danke 2010, willkommen 2011

Tschüss 2010, willkommen 2011. Und danke allen, die in den vergangenen zwölf Monaten als Kunde oder Partner mit uns gearbeitet, uns inspiriert, kritisiert oder sogar gelobt haben. Machen wir weiter? Wir freuen uns darauf. weiterlesen